Fritz Fernzugang VPN mit Comodo FW

Hallo Forum,

ich möchte mich von Unterwegs (UMTS) über Fritz Fernzugang per VPN mit meinem Router zu Hause verbinden und dann unter meiner Heim IP Adresse surfen. Soweit so gut wenn die Verbindung steht wird z.B. auf http://whoer.net/ auch meine Heim IP Adresse angezeigt.

Nun wollte ich mir das Ganze auch mal in der Comodo Firewall anzeigen lassen ob z.B. der Firefox wirklich nur über das Heimnetz geht allerdings wird mir dort bei den aktiven Verbindungen als Quell IP meine UMTS IP und als Ziel z.B. die von whoer.net angezeigt und wenn ich eine Regel für den Firefox definiere in der ich die Verbindung von Firefox beschränke auf die IP Range die ich im Router zugeteilt bekomme kriege ich keine Verbindung mehr und statdessen werden Verbindungen zu der IP von whoer.net als blockiert Protokolliert. Irgendwie scheint der Firefox ja dann doch nicht ausschließlich über das VPN zu gehen oder erkennt Comodo das irgendwie falsch?

Gibts unter Windows7 evtl. noch eine andere Möglichkeit sich anzeigen zu lassen ob ein bestimmtes Programm jetzt über das VPN oder direkt ins Internet geht?

Ich wollte das eigentlich so machen wie in dem Thread hier http://board.gulli.com/thread/989176-vpn-schutz-durch-comodo-firewall was für mich mit VPNTunnel auch immer funktioniert hatte. Ich meine Comodo hatte die Verbindung mit Quell in Ziel Adresse dann auch immer korrekt übers VPN angezeigt.

Weiter wollte ich mich dann mit Tor verbinden und da sicherstellen dass ich dort auch von meiner Heim IP Adresse zum ersten Tor Knoten eine Verbindung aufbaue.